Fragen zur Ausschreibung

Wie erhalte ich Informationen zur Ausschreibung?

Sie können eine E-Mail mit Ihren Kontaktdaten an info@initiative-ich-kann-was.de schicken. Dann werden Sie in den Verteiler der „Ich kann was!“-Initiative aufgenommen und erhalten stets die aktuellen Neuigkeiten und Informationen rund um die Initiative. Sie werden auch jeweils über den Start der Ausschreibung informiert.

Wie kann sich ein Projekt oder eine Einrichtung für eine Förderung durch die „Ich kann was!“-Initiative bewerben?

Während der Ausschreibungszeit (15.03.–30.04.2017) können Sie sich direkt über ein Online-Bewerbungsportal auf unserer Homepage bewerben.

Warum muss man sich für eine Bewerbung registrieren?

Die Bewerbung erfolgt ausschließlich über ein Online-Bewerbungsportal. Um eine eindeutige Identifikation der Projekte bzw. Bewerbungen zu gewährleisten, ist die Registrierung jedes einzelnen Bewerbers mit einer E-Mail-Adresse notwendig. An diese Adresse wird anschließend Ihr persönlicher Freischaltcode verschickt. Nach Abschluss der Freischaltung können Sie sich dann mit Ihrem Benutzernamen und Kennwort anmelden und Ihre Bewerbung online anlegen.

Bitte beachten Sie, dass diese E-Mail-Adresse im Falle einer Förderung für die Kommunikation der nächsten rund 2 Jahre genutzt wird. Je nach Projekt und Einrichtung kann es sinnvoll sein, eine neutrale, d.h. nicht an Personen gebundene Adresse anzugeben. Im Falle eines Personalwechsels oder einer urlaubsbedingten Abwesenheit sollte die Kommunikation gewährleistet bleiben.

Kann ich mich auch per Post bewerben?

Nein, Bewerbungen sind grundsätzlich nur über das Online-Bewerbungsportal möglich. Alle postalischen Zusendungen wie Bewerbungsmappen, Broschüren, Videos, Fotos etc. können für die Auswahl der zu fördernden Projekte leider nicht berücksichtigt werden.

Kann ich an meiner Bewerbung über einen längeren Zeitraum hinweg arbeiten?

Ja, Sie können länger an Ihrer Bewerbung arbeiten. Wenn Sie sich für eine Förderung bewerben möchten, registrieren Sie sich zunächst mit einer E-Mail-Adresse. An diese Adresse wird anschließend Ihr persönlicher Freischaltcode verschickt. Nach Abschluss der Freischaltung können Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Kennwort anmelden und Ihre Bewerbung online anlegen. An Ihrer Bewerbung können Sie solange arbeiten, bis Sie diese abgeschlossen haben. Dies muss spätestens bis zum 30. April 2017 geschehen.

Ich habe meine Online-Bewerbung bereits abgeschlossen und würde gerne noch etwas daran verändern. Ist das möglich?

Eine Korrektur ist nach der Beendigung der Bewerbung leider nicht mehr möglich. Wir bitten Sie daher, Ihre Angaben vor dem Absenden der Bewerbung nochmals sorgfältig zu überprüfen. Bitte drucken Sie sich am Ende die vollständige Bewerbung für Ihre Unterlagen aus!

Können wir uns mit mehreren Projekten bewerben?

Ja, Sie können sich auch mit mehreren Projekten für eine Förderung durch die „Ich kann was!“-Initiative bewerben. In diesem Fall legen Sie unter Ihrem Benutzerkonto weitere Bewerbungen unter dem jeweiligen Projektnamen an.

Wie erfahre ich, ob mein Projekt eine Förderung erhält?

Sobald die Jury ihre Entscheidung über die neuen Förderprojekte getroffen hat, werden alle Bewerber per E-Mail über eine eventuelle Förderung informiert. Das heißt, die Zu- und Absagen werden voraussichtlich im Herbst verschickt.

Unsere Einrichtung bzw. unser Projekt hat bereits eine Förderung durch die „Ich kann was!“-Initiative erhalten. Können wir uns trotzdem erneut bewerben?

Ja, Sie können sich gerne für eine Förderung bewerben, auch wenn Sie bereits eine Förderung erhalten haben.

Ist die Projektförderung durch die Initiative immer eine 100%-Förderung oder können Projekte auch anteilig gefördert werden?

Die Fördergelder können sowohl als ergänzende Förderung als auch als Vollförderung beantragt werden. Ein Eigenanteil ist nicht erforderlich. Allerdings sollte die Grundförderung der Einrichtung selbst gesichert sein.

Können auch Personalkosten im Projektantrag berücksichtigt werden?

Die Grundfinanzierung Ihrer Einrichtung sollte bereits gesichert sein. Anteilige Overheadkosten werden nicht von der Initiative getragen. Sie können jedoch in Ihre Kostenplanung die Personalkosten einrechnen, die direkt der Projektdurchführung dienen. Dazu zählen z.B. Honorarkosten oder auch der projektbezogene anteilige Arbeitsaufwand der pädagogischen Mitarbeiter.

Muss das Projekt mit dem Ende der Förderung abgeschlossen sein?

Ja, Projekte sollten mit dem Ende der Förderung abgeschlossen sein. In Einzelfällen können davon abweichende Vereinbarungen getroffen werden, bitte kontaktieren Sie hierzu das Projektbüro.

Wann endet die diesjährige Ausschreibung?

Die Ausschreibung 2017 endet am Sonntag, den 30. April 2017, um 24.00 Uhr. Danach können keine Bewerbungen mehr angenommen werden.

In welchem Zeitraum soll das Projekt durchgeführt werden?

Die Zusagen für eine Förderung erhalten die Bewerber im Herbst 2017. Im Anschluss können die geförderten Einrichtungen die Fördermittel bei der Stiftung abrufen. Der Unterstützungszeitraum endet am 31.12.2018. Das Projekt sollte zu diesem Zeitpunkt beendet sein. Bitte berücksichtigen Sie diese Zeitangaben bei der Planung Ihres Projektverlaufs. Die Projektdurchführung kann ansonsten flexibel gestaltet werden. Es können sowohl kontinuierlich stattfindende Projekte als auch einmalig stattfindende Projekte zwischen dem Zeitpunkt der Förderentscheidung und dem 31.12.2018 durchgeführt werden.

Muss mein Projekt einen direkten Bezug zum inhaltlichen Schwerpunkt haben, um ausgewählt zu werden?

Ja. Bewerben können sich Projekte, die Themen und Herausforderungen der Alltagswelten der Kinder und Jugendlichen – niedrigschwellig oder anspruchsvoll – mit modernen Kommunikationsmedien oder digitalen Instrumenten und Technologien verbinden. So können gesellschaftliche, künstlerische, musische, sportliche, technische oder freizeitpädagogische Ansätze verwoben werden mit Elementen aus den Bereichen Computer, Internet, Social Media, Film, Foto, Programmierung, Robotik oder Making.

Müssen an dem Projekt 9- bis 16-jährige Kinder und Jugendliche beteiligt sein?

Es ist nicht erforderlich, das gesamte Altersspektrum in dem Projekt abzubilden. Das beantragte Projekt kann sich beispielsweise an die Gruppe der 15- und 16-jährigen Kinder und Jugendlichen richten. Ihr Projekt sollte sich jedoch grundsätzlich ganz eindeutig an die Kernzielgruppe der Initiative im Alter von 9 bis 16 Jahren richten.

Wir möchten ein Projekt an einer Hauptschule durchführen. Ist das im Rahmen der „Ich kann was!“-Initiative möglich?

Schulische Projekte werden dann gefördert, wenn sie in Zusammenarbeit mit einem Träger der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit und im offenen Ganztagsschulbereich durchgeführt werden. Gerade für Schulen mit Ganztagsangebot bieten sich solche Kooperationen an. Projekte im Rahmen des regulären Unterrichts werden nicht gefördert.

Ist es möglich, für ein bereits seit einigen Jahren laufendes Projekt eine Förderung zu beantragen oder werden nur neu gestartete Projekte gefördert?

Beides ist möglich. Die „Ich kann was!“-Initiative fördert sowohl bereits bestehende Projekte als auch Projekte, die neu beginnen.

Kann ich mich als freier Träger der Jugendhilfe bewerben?

Ja, Sie können sich als freier Träger der Jugendhilfe für eine Projektförderung bewerben, sofern Sie die Förderkriterien der „Ich kann was!“-Initiative erfüllen.

Gelten auch strukturschwache Regionen im ländlichen Raum als soziale Brennpunkte?

Strukturschwache Gebiete im ländlichen Raum werden analog zu städtischen sozialen Brennpunkten berücksichtigt. Existieren spezielle regionale Förderprogramme, die darauf Bezug nehmen, so ist eine Erwähnung in der Bewerbung sinnvoll.

Was geschieht mit den Einrichtungen und Projekten, wenn sie nicht mehr von der „Ich kann was!“-Initiative gefördert werden?

Voraussetzung für die Unterstützung durch die „Ich kann was!“-Initiative ist die finanzielle Grundsicherung der Einrichtung. Die Förderung durch die Initiative bezieht sich also immer auf ein zeitlich begrenztes Projekt und soll Anstöße für Kompetenz fördernde Arbeit geben. Alle Einrichtungen sind aber auch nach Auslaufen der Projektunterstützung Teil der „Ich kann was!“-Initiative. Sie bekommen weiterhin alle Informationen zur Arbeit der Initiative zugesandt und werden in aktuelle Aktionen mit einbezogen.

Jetzt spenden und unterstützen...

Sie können mit dazu beitragen, dass noch mehr Kompetenz fördernde Projekte für Kinder und Jugendliche realisiert werden, indem Sie die Initiative durch eine Spende unterstützen

... via Überweisung

Deutsche Telekom Stiftung

IBAN: DE46 3708 0040 0205 1515 00
BIC: DRESDEFF370
Verwendungszweck: Ich kann was!-Initiative

Bei Angabe Ihrer Adresse im Verwendungszweck erhalten Sie eine Spendenbescheinigung. Bitte beachten Sie, dass bei Spenden bis 200 EURO der Kontoauszug als Nachweis gegenüber dem Finanzamt ausreicht.