Kompetenzen fördern und Kinder stärken

„Ich kann was!“ unterstützt Projekte und Einrichtungen, die den Kompetenzerwerb fördern

Gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen, hat bei der Deutschen Telekom Tradition. Der Konzern bekennt sich ausdrücklich dazu, die nachhaltige Entwicklung des Unternehmens und der Gesellschaft zu fördern. Dazu gehören ökologische und gesellschaftliche Aspekte genauso wie wirtschaftliche. Die Telekom möchte eine treibende Kraft für nachhaltiges Leben und Arbeiten in einer digitalisierten Welt sein. Sie verfolgt zudem das Ziel, durch die Kommunikationstechnologien den Weg zu einer Gesellschaft mit geringerem CO2-Ausstoß maßgeblich mitzuprägen. Und vor allem will sie die Menschen chancengleich an der Informations- und Wissensgesellschaft teilhaben lassen.

In diesem Zusammenhang setzt sich der Konzern schon sehr lange besonders auch für Kinder und Jugendliche ein. Im Jahr 2009 wurde die bundesweite „Ich kann was!“-Initiative gestartet.

Kompetenzen fördern

Die "Ich kann was"-Initiative will Kinder und Jugendliche dabei unterstützen, ihre Potenziale zu erkennen. Gefördert werden Projekte oder Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit, die sich gezielt an junge Menschen zwischen 9 und 14 Jahren richtet. Diese Altersgruppe fühlt sich häufig für Kinderprojekte schon zu alt und für Jugendclubs noch zu jung – und findet daher kaum für sie passende Angebote. Ein besonderes Augenmerk der Initiative liegt auf Einrichtungen, die in einem sozial schwierigen Umfeld aktiv sind.

„So unterschiedlich wie die Talente unserer Kinder, so unterschiedlich sind auch die Ausgangsbedingungen für ihre Entfaltung. Deshalb engagieren wir uns Jahr für Jahr dafür, Jugendliche individuell zu fördern und auf diese Weise bundesweit zu mehr Chancengerechtigkeit beizutragen.“

(Timotheus Höttges, Vorstandsvorsitzender Deutsche Telekom AG, Vorsitzender des Beirats der „Ich kann was!“-Initiative)

Die „Ich kann was!“-Initiative ist seit ihrem Start 2009 stetig gewachsen. Zahlreiche Kompetenz fördernde Kinder- und Jugendprojekte konnten in den letzten sechs Jahren realisiert werden. Und in jedem Jahr steigt die Anzahl der Anträge, die im Projektbüro eingehen.
Um noch mehr Einrichtungen in ihrer Kompetenz fördernden Kinder- und Jugendarbeit unterstützen zu können, haben Mitarbeiter der Deutschen Telekom das Anliegen ihres Unternehmens in die eigenen Hände genommen und 2011 den Verein „Ich kann was!-Initiative für Kinder und Jugendliche e.V.“ gegründet. Diese Rechtsform bietet deutlich mehr Spielraum für die Förderung der Initiative. Ziel ist es, die Anliegen der Initiative mit noch größerer Intensität verfolgen zu können.

Wenn Sie Fragen zur Arbeit der „Ich kann was!“-Initiative haben oder weitere Informationen möchten, wenden Sie sich bitte an: 

Projektbüro „Ich kann was!“-Initiative
c/o Deutsche Telekom AG
Friedrich-Ebert-Allee 140 
53113 Bonn
Tel.: 0800 181 2486
info@initiative-ich-kann-was.de

Alle Kinder und Jugendlichen sollen eine Chance haben zu zeigen, was in ihnen steckt. Das ist das zentrale Ziel der „Ich kann was!“-Initiative und zugleich Richtschnur für alle ihre pädagogischen Aktivitäten. Die Initiative möchte besonders junge Menschen aus einem sozial schwierigen Umfeld dabei unterstützen, sich wichtige Kompetenzen und Erfahrungen anzueignen, um aktiv am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen und die eigene Zukunft gut und erfolgreich zu gestalten. Deshalb unterstützt die „Ich kann was!“-Initiative seit 2009 Projekte und Einrichtungen, in denen Kinder und Jugendliche darin ermutigt werden, ihre Potenziale zu entdecken und ihre individuellen Fähigkeiten zu entfalten.

Seit Beginn des Jahres 2017 ist die „Ich kann was!“-Initiative ein Projekt der Deutsche Telekom Stiftung. Wie in den vergangenen Jahren führt die „Ich kann was!“-Initiative auch 2017 eine bundesweite Ausschreibung durch, bei der sich Projektvorhaben um eine Förderung von bis zu 10.000 Euro bewerben können. Mit der neuen Ausschreibung setzt die „Ich kann was!“-Initiative nun einen inhaltlichen Schwerpunkt auf die Vermittlung medialer und digitaler Kompetenzen. Auch das Alter der Kinder und Jugendlichen in den geförderten Projekten wurde leicht erweitert und liegt jetzt zwischen 9 und 16 Jahren.

Die Bewerbungsfrist für die neunte Ausschreibungsrunde unter dem Motto „Schlüsselkompetenzen für eine digitale Welt“ endete am 2. Mai 2017. Im Spätsommer 2017 entscheidet die Jury darüber, welche Projekte und Einrichtungen eine Förderzusage der „Ich kann was!“-Initiative erhalten.

Jetzt spenden und unterstützen...

Sie können mit dazu beitragen, dass noch mehr Kompetenz fördernde Projekte für Kinder und Jugendliche realisiert werden, indem Sie die Initiative durch eine Spende unterstützen

... via Überweisung

Deutsche Telekom Stiftung

IBAN: DE46 3708 0040 0205 1515 00
BIC: DRESDEFF370
Verwendungszweck: Ich kann was!-Initiative

Bei Angabe Ihrer Adresse im Verwendungszweck erhalten Sie eine Spendenbescheinigung. Bitte beachten Sie, dass bei Spenden bis 200 EURO der Kontoauszug als Nachweis gegenüber dem Finanzamt ausreicht.