Rap in Mettenhof

... und Action! In einem Nachmittagsprojekt der Leif-Erikson-Gemeinschaftsschule dreht sich alles um Youtube und das Erstellen kleiner Videos. Das Jugendbüro Mettenhof in Kiel bietet hier ein kreatives Medienprojekt an, in dem Jugendliche ihre eigenen Videos drehen und schneiden können. Auch Informationen wie das Recht auf das eigene Bild kommen nicht zu kurz.

Acht Jungen und fünf Mädchen aus den DAZ-Klassen ließen sich neugierig auf das Projekt ein. Während die meisten Jungen noch Clips zum Trendsport „Parkour“ planten und mit einem Sportlehrer dafür übten, hatten die Mädchen bereits die ersten Aufnahmen für ihr „Kochstudio“ im Kasten: Sie stellten das Rezept für einen syrischen Nachtisch vor. Zwei syrische Jugendliche – mit schwierigen Stand in der Klasse, vielen Fehlzeiten im Unterricht und somit Schwierigkeiten beim Erlernen der deutschen Sprache – nahmen ebenfalls an dem Projekt teil. Die beiden wollten selbstgeschriebene Rap-Texte in Ton und Bild umsetzen und erschienen pünktlich und hochmotiviert zum Termin im Tonstudio des Jugendbüros. Dort wollten sie mit Unterstützung des Tontechnikers ihre Songs aufnehmen.

Und sie waren gut vorbereitet: die Texte waren geschrieben, sie hatten einen freien Beat gesucht und zu Hause alles eingeübt. Innerhalb weniger Stunden war der erste Song mit Unterstützung des Tontechnikers bereits aufgenommen und abgemischt. Nur eine Woche später schickten die beiden Jungen bereits eine Nachricht mit Videoanhang an den zuständigen Projektleiter: Sie hatten sich mit Freunden zusammengetan, private Kameras und Schnittmöglichkeiten besorgt und ein Video zu dem Song produziert! Auch die Rückmeldung seitens der Lehrerin ließ nicht lange auf sich warten: Die Jungen kämen nun regelmäßiger zum Unterricht und die Anerkennung in der Klasse sei gestiegen. Außerdem möchten die beiden, die nun einen eigenen YouTube-Kanal haben, ihre Deutschkenntnisse verbessern, um auf Deutsch statt Arabisch zu rappen und hier mehr Menschen zu erreichen.

Als Projektabschluss planen die Projektleiter nun einen gemeinsamen „Kinonachmittag“ in der Klasse: Da das Kochvideo der Mädchen nicht auf Youtube gezeigt werden soll, werden die Eltern und Freunde eingeladen, um die Leistung der Mädchen und aller Beteiligten entsprechend zu würdigen. Eine schöne Sache, und vor allem ein wirkungsstarkes Projekt in Kiel-Mettenhof!

Und ein kleiner Nachschub: Ein Youtube-Kanal ist unter den Jugendlichen fast schon eine Selbstverständlichkeit – an der Leif-Erikson-Gemeinschaftsschule haben mehr als 10% der Kinder und Jugendlichen einen eigenen Kanal!

 

mehr Beiträge

Jetzt spenden und unterstützen...

Sie können mit dazu beitragen, dass noch mehr Kompetenz fördernde Projekte für Kinder und Jugendliche realisiert werden, indem Sie die Initiative durch eine Spende unterstützen

... via Überweisung

Deutsche Telekom Stiftung

IBAN: DE46 3708 0040 0205 1515 00
BIC: DRESDEFF370
Verwendungszweck: Ich kann was!-Initiative

Bei Angabe Ihrer Adresse im Verwendungszweck erhalten Sie eine Spendenbescheinigung. Bitte beachten Sie, dass bei Spenden bis 200 EURO der Kontoauszug als Nachweis gegenüber dem Finanzamt ausreicht.